Julia Jech

entwickelt ihre Liebe zum Tango, während sie klassische Geige studiert. Sie folgt dem Ruf des Tango ans Konservatorium von Rotterdam, Niederlande, um dort bei Gustavo Beytelmann, Victor Villena, Micha Molthoff, Leo Vervelde und Wim Warman und Kay Sleking zu studieren. Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten vertieft sie bei Roger Helou und Ramiro Gallo. Auf einer Argentinienreise im Jahre 2012 nimmt sie schließlich Unterricht bei den besten Tangogeigern der Gegenwart in Buenos Aires.

Mit dem Orchester OTRA spielte sie auf Tangofestivals in den Niederlanden, Deutschland und Estland, mit Orquesta Típica Guardia Cadenera bereiste sie Belgien und Frankreich und mit TangoGatoLoco und Tango El Portal war sie in Deutschland und den Niederlanden unterwegs. Mit Fabián Carbone tritt sie seit 2013 in verschiedenen spanischen Städten auf, u.a. bei der "Homenaje a Aníbal Troilo" beim Tangofestival in Torrelodones. 2015 bereist sie erneut Argentinien, um beim X. Cumbre Internacionál de Tango in Zàrate auf der Bühne zu stehen. Derzeit ist sie außerdem  mit dem Trio El Flete, Cuarteto Bien Porteño und dem Buenos Aires Tango Ensemble zu hören.